So wechseln Sie in ein Alternatives Versicherungsmodell

In den letzten Jahren haben sich immer mehr Leute in der Schweiz für eine Alternative zum Standardmodell in der Grundversicherung entschieden: Mittlerweile ist es die Hälfte. Die Grundidee – bei Beschwerden nutze ich immer die gleiche Anlaufstelle, im Gegenzug erhalte ich einen Prämienrabatt – überzeugt offenbar.

Wenn Sie an einem solchen Modell interessiert sind, gehen Sie wie folgt vor:

Sie haben bereits einen Hausarzt oder eine Hausärztin

Fragen Sie, ob er/sie in einem Ärztenetz mitmacht. Falls ja, können Sie jeweils auf den ersten Tag des Folgemonats in ein Hausarzt- oder HMO-Modell wechseln (und selbstverständlich auf Ende Jahr). Vorbehalte gibt es keine; in der Grundversicherung müssen alle aufgenommen werden, unabhängig vom Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand. Wenden Sie sich einfach an Ihre Krankenkasse. Den Prämienrabatt erhalten Sie ab dem ersten Monat im neuen Modell. Sie können auch wechseln, wenn Sie eine erhöhte Jahresfranchise haben; allerdings muss diese gleich bleiben.

Falls das Ärztenetz keinen Vertrag mit Ihrer Krankenkasse hat, wird Sie die Kasse gerne beraten, welche anderen Möglichkeiten Sie haben. Das gleiche gilt, falls Ihr Hausarzt oder Ihre Hausärztin keinem Ärztenetz angehört.

Sie haben keinen Hausarzt und keine Hausärztin

Fragen Sie Ihre Krankenkasse nach dem Angebot an alternativen Versicherungsmodellen. Hören Sie sich bei Freunden und Bekannten um: Können sie einen Arzt oder ein Gesundheitszentrum empfehlen? Auch in diesem Fall können Sie jeweils auf den ersten Tag des Folgemonats in ein Hausarzt-, HMO- oder anderes Spezialmodell wechseln. Dabei muss die Franchise, die Sie für das laufende Jahr gewählt haben, gleich bleiben.

Sie wollen von einem Spezialmodell in ein anderes wechseln

Ein solcher Wechsel ist im Grundsatz nur Ende Jahr möglich. Bei einer nachvollziehbaren Begründung zeigen sich viele Kranlenkassen aber kulant und bewilligen einen Wechsel auch während des Jahres.

In all diesen Fällen laufen die freiwilligen Zusatzversicherungen weiter wie gehabt.

Prämienvergleiche für alle Modelle der obligatorischen Grundversicherung finden Sie hier: